GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH

GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH
Wir tun mehr ... für Ihre Gesundheit

News Detail

Direkt zum Inhalt , Direkt zum Hauptmenü

Notfall-Telefonnummern der Krankenhäuser

x
  • Werner Forßmann Krankenhaus Eberswalde: 0 33 34 / 69-0
  • Martin Gropius Krankenhaus Eberswalde: 0 33 34 / 53-0
  • Krankenhaus Angermünde: 0 33 31 / 271-0
  • Kreiskrankenhaus Prenzlau: 0 39 84 / 33-0

Aktuelles

Aktion für bewusste Hygiene

„Saubere Hände“ in der GLG Fachklinik Wolletzsee – Schwerpunkt: Vermeidung von Durchfallerkrankungen

Im Rahmen der nationalen Kampagne „AKTION Saubere Hände“ lud heute auch die GLG Fachklinik Wolletzsee zur Information über Infektionsgefahren ein. An praktischen Beispielen wurde deutlich, wie Infektionen übertragen werden und wie man sie am besten verhindern kann.

„Im Vordergrund der Infektionsbekämpfung steht die Händedesinfektion“, sagte Hygienefachkraft Kathrin Bohra. „Darum ist es so wichtig, Patienten, Besucher und vor allem auch die Beschäftigten selbst immer wieder auf diesen Faktor aufmerksam zu machen.“

Am Informationsstand hielt das Aktionsteam Anschauungsmaterial, Händereinigungs- und Desinfektionsmittel, Hautschutzmittel und vieles mehr bereit, um über professionelle Hygiene ganz praktisch zu informieren. So konnte man die Wirksamkeit der eigenen Händedesinfektion in einem speziellen Schwarzlichtkasten überprüfen und ausprobieren, wie man Einmalhandschuhe korrekt auszieht, ohne sich dabei zu kontaminieren. In einem Quiz konnte man sein Hygienewissen testen und kleine Preise gewinnen.

„Der thematische Schwerpunkt beim diesjährigen Aktionstag sind Durchfallerkrankungen“, erklärte die Hygienebeauftragte Ärztin des Hauses, Dr. Gesine Dörr. „Für Gesunde ist Durchfall unangenehm und lästig, für Patienten im Krankenhaus kann er bedrohlich werden. Deshalb informieren wir bei der diesjährigen Aktion gezielt über Sicherheitsmaßnahmen zur Vermeidung von Durchfallerkrankungen durch Clostridien difficile. Bei Patienten, deren normale Darmflora durch Antibiotika beeinträchtigt ist, können diese Erreger ähnlich wie Norovirus- oder Salmonellen-Infektionen zu schweren Durchfällen und weiteren Folgen führen, wie Bauchschmerzen, Übelkeit, Fieber. In Gemeinschaftseinrichtungen droht dabei stets eine rasche Verbreitung.“

Auch in Hotels, an Flughäfen und Bahnhöfen, im Einkaufscenter und anderen öffentlichen Bereichen sollte man im eigenen Interesse stets an die Hygiene denken. Die wichtigsten Regeln: Hände waschen, Umsicht auf öffentlichen Toiletten und bei der Berührung von Türklinken oder Einkaufswagen auch immer die Möglichkeit einer Infektionsübertragung in Betracht ziehen.


Verfasst am: 01.07.2016

Ärzteinformation

Sie suchen Kliniken, Behandlungen oder Kontakt zu unseren Spezialisten?

Karriere

Sie möchten Ihre berufliche Zukunft in einem modernen Gesundheitsbetrieb formen?

Standorte

An diesen Standorten sind wir mit unseren Krankenhäusern, Tageskliniken und ambulanten Einrichtungen für Sie da.

Standortkarte Uckermark Barnim