GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH

GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH

Betreutes Einzelwohnen für Suchtkranke

Direkt zum Inhalt , Direkt zum Hauptmenü

Betreutes Einzelwohnen für Suchtkranke

Ein Angebot der Suchtberatungsstellen in Templin und Angermünde


Für Klienten, die aus einer Entwöhnungsbehandlung, einer Soziotherapeutischen Einrichtung oder einer Wohneinrichtung bzw. Wohngruppe kommen, bieten wir eine intensive Betreuung im Rahmen des BEW. Auch möglich ist die Betreuung für Abhängigkeitskranke, deren Kontakt zum Suchthilfesystem schon länger zurück liegt.
Die Klienten wohnen in der eigenen Wohnung (wir verfügen nicht über trägereigene Wohnungen) und werden im Rahmen der aufsuchenden Hilfe betreut. Der Umfang der Hilfe kann je nach Bedarf ca. 2 bis 5 Stunden pro Woche betragen.
Ziel ist das Einüben einer selbständigen Lebensweise. Hierzu gehört Unterstützung beim Aufbau einer Tagesstruktur, bei der Haushaltsführung, beim Umgang mit Geld und Behörden, bei der Eingewöhnung in die neue/alte Umgebung, beim Weg aus der sozialen Isolation, beim Einüben einer gesunden Lebensweise und – vor allem – einer stabilen Abstinenz.
Zur Umsetzung dieser Ziele nehmen Klienten auch an Gruppenangeboten und/oder an Treffen einer Selbsthilfegruppe teil. Individuell werden nach Bedarf Hausbesuche vereinbart, Klienten bei Erledigungen begleitet und Einzelgespräche durchgeführt.
Vereinbarte Termine sind für beide Seiten bindend.

Unsere Klienten

•    sind volljährig und entscheiden sich freiwillig für diese Hilfe,
•    hatten schon Kontakt zum Suchthilfesystem und haben den Vorsatz, abstinent zu leben und
•    verfügen über ein gewisses Maß an Selbständigkeit in ihrer Lebensführung und Lebensgestaltung.

Das BEW ist eine Maßnahme der Eingliederungshilfe nach § 53 SGB XII.
Ein Antrag auf Kostenübernahme sollte bei erkennbarem Bedarf möglichst frühzeitig beim Sozialamt des zuständigen Landkreises gestellt werden.
(Bei Klienten aus der Uckermark: Landkreis Uckermark, Stettiner Straße 21,17291 Prenzlau, Tel. (0 39 84) 700)
Es genügt zunächst ein formloser Antrag des Betroffenen. Durch das Sozialamt werden dann die auszufüllenden Unterlagen zugesendet.

Durchführende Einrichtung dieses Angebotes ist die:
MSZ Uckermark gGmbH, Beratungs- und Behandlungsstelle für Abhängigkeitserkrankungen


Rudolf-Breitscheid-Straße 41
16278 Angermünde
Tel. (0 33 31) 271-192     

Waldstraße 31
17268 Templin
(0 39 87) 23 59 71